„Bauhaus und die Fotografie – zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst“

Anfang März 2019 besuchte eine große Mitgliedergruppe des Fotoclubs die Ausstellung  „Bauhaus und die Fotografie – zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst“

Das Bauhaus feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Es war eine Ausbildungsstätte für modernes Design und existierte genauso lange wie die erste deutsche Demokratie, die Weimarer Republik. Passend zur Demokratie war es eine Kunst- und Designausbildungstätte mit Lehrern, die heute noch Weltruf haben.

Laszlo Moholy-Nagy war Bauhauslehrer und erfindungsreicher Künstler, der die experimentelle Fotografie, das „Neue Sehen“, entwickelte und voran brachte.

Die Fotografie, die er und seine Kolleginnen und SchülerInnen etablierten, setzte Maßstäbe, die bis heute gelten. Dies zeigen die Arbeiten der Gegenwartskünstler in der Ausstellung eindrücklich. Auch wenn inzwischen fast ausschließlich digital produziert wird- die Bildsprache  des Bauhauses ist bis heute der Maßstab.

Unser Fotoclub konnte viele wertvolle Eindrücke sammeln.

Die sehenswerte Ausstellung kann noch bis 10. März 2019 besucht werden.