Doppelausstellung – Die Schönheit der Vergänglichkeit & Stein auf Stein

Fotografische Bilderwelten

Mit faszinierenden Arbeiten zweier Fotografen, die in ihren Themen unterschiedlicher nicht sein können, setzt der Fotoclub der VHS Velbert/Heiligenhaus seine traditionelle Reihe von beeindruckenden Doppelausstellungen wieder fort.

Unter dem Titel „Schönheit der Vergänglichkeit“ spannt Birgitt Saeger mit ihren lebhaften Fotos einen Bogen von Trauer und Tod in der Natur wie in der vom Menschen gestalteten vergänglichen Umwelt, der es gelingt, Objekte und Strukturen von graziler Schönheit und beeindruckendem Formenreichtum entstehen zu lassen. Mit kritischem Blick für das Besondere war Birgitt Saeger nicht nur in dem ihr vertrauten Ruhrgebiet unterwegs sondern unter anderem auch an der Nordseeküste, die immer wieder voller fotografischer Überraschungen steckt.

Als Gegensatz zur lebhaften Farbigkeit zeigt Wolf Dieter Dietrich mit drei Bildsequenzen zum Thema „Stein auf Stein“ ausschließlich schwarzweiße und monochrom getonte Bilder. Dramatisch verbinden sich Felswände und Mauerwerk mit der sie immer dominierenden Natur zu emotional Vergänglichkeit dokumentierenden Momentaufnahmen. Nur selten sind Menschen fast wie Beiwerk in den Bildern zu finden.

Die Schönheit der Vergänglichkeit

Birgitt Saeger

Mit 12 Jahren bekam ich meine erste Kamera. Das Experimentieren faszinierte mich so, dass ich durchaus in Erwägung gezogen habe, die Fotografie zum Beruf zu machen, aber letztendlich hat das Rennen dann doch die Musik gemacht. Als 1989 der VHS Fotoclub gegründet wurde, war ich sofort dabei und die Möglichkeit auch dort im Labor meine Fotos selbst zu vergrößern war sehr interessant und motivierend. Das fotografische Equipment wuchs und 2002 wagte ich die ersten Versuche mit einer einfachen Digitalkamera. Meine anfänglichen Widerstände gegen diese neue Technik wurden sofort zunichte, als ich mit den Möglichkeiten der digitalen Fotografie etwas vertrauter war.. Die Fotografie spielt in meinem Leben eine große Rolle.

Stein auf Stein

Wolf Dieter Dietrich

Bereits als Kind hat mich die Fotografie als Kunstform fasziniert und somit nachhaltig in ihren Bann gezogen. Es fing mit einer einfachen Box-Kamera an und steigerte sich bis hin zu den ersten halbautomatischen Kameras und Objektiven, die auf den Markt kamen, als es mich nach dem Studium für fast zwei Jahre nach Ostasien zog. Erst als ich sesshaft wurde, erweiterte sich meine fotografische Tätigkeit in Richtung eigenem Fotolabor, wo ich neben der beruflichen Tätigkeit nächtelang neben normaler Fotoarbeit mit Schwarzweiß- und Farbprozessen experimentierte.

Das ist bis heute so geblieben, nun jedoch zeitgemäß digitalisiert von der Aufnahme bis hin zum fertig ausgedruckten Bild.


Die Ausstellung wird am Dienstag, den 29. Oktober 2019, um 19.30 Uhr in der VHS, Velbert-Mitte, Nedderstr. 50, eröffnet. Zur Ausstellungseröffnung sind Gäste herzlich eingeladen. Die Fotografen des Fotoclubs werden bei der Ausstellungseröffnung anwesend sein und freuen sich darauf, Erläuterungen zu ihren Bildern zu geben. Die Ausstellung wird bis 31.01.2020 zu sehen sein.

Pressespiegel